Frage von F.S.

Mich würde mal interessieren wie der 4%-ige Vitaminmix der im Gel ist wirkt nachdem das Gel ausgehärtet wurde? Rein theoretisch kann ja aus einem ausgehärteten Gel kein Stoff mehr austreten? Oder handelt es sich um einen offenporigen Kunststoff, was ja wiederum für diese Anwendung schlecht wäre?

Antwort von XCL Technologies

Die Frage nach dem Austreten bzw. der Wirkung der Vitamine in GelCare ist legitim und wir sind auch gerne bereit, uns mit dieser Frage hier öffentlich auseinanderzusetzen.

Zunächst die Kurzversion der Antwort:

Wir gehen von der Annahme aus – wie wohl fast alle Anbieter und auch Konsumenten von Haut-, Haar- und Nagelpflegeprodukten -, dass von den Inhaltsstoffen wie Vitaminen usw. eine positive Wirkung zu erwarten ist. Basierend darauf ist dann weiterhin zu erwarten, dass auch für die GelCare Produkte und ihre Inhaltsstoffe mit solchen Wirkungen zu rechnen ist.

Und hier nun eine – zugegeben etwas langatmige – Erklärung zu dem komplexen Thema, die auf einige technische Hintergründe eingeht.

Es kommen mehrere Aspekte zum Tragen.

  1. Die Vitaminkomponente ist im Wesentlichen reaktiv nicht kompatibel mit der Polymerbase („dem Gel selbst“). Das heißt, auch wenn das Gel ausgehärtet ist, sind die Vitamine lediglich in der Polymermatrix eingebettet und nicht eingebunden.
  2. Die Kontaktschicht von Gel und Nagelplatte enthält -selbstverständlich auch aufgrund der relativ hohen Konzentration gemessen an ähnlichen Produkten-, Vitaminbestandteile, die unmittelbar in Kontakt mit der Nagelplatte sind, und aufgrund der Tatsache, dass sie nicht molekular an die Polymere der Gelschicht selbst angebunden sind, die die Möglichkeit haben zu einwirken.
  3. Im Übrigen ist es in der Fachwelt durchaus bekannt, dass Moleküle, die nicht in die Polymermatrix fest eingebunden sind, durchaus die Tendenz haben „zu wandern“. Diese sogenannte Migration ist zum Beispiel in Fachkreisen deshalb thematisiert worden, weil Acrylat-Material oder Fotoinitiatoren bei Anwendungen wie Lebensmittelverpackungen oder Beschichtungen mit dauerndem ständigem Hautkontakt vor Jahren als problematisch identifiziert wurden. Man hat festgestellt, dass auch bei nicht-porösen und vergleichsweise hochvernetzten Polymeren Partikel aus der Schicht freigesetzt werden können. Inzwischen ist die Materialforschung sehr weit vorangeschritten, sodass man das Migrationsverhalten viel besser versteht und auch Materialien zur Verfügung stehen, die auch bei Migration völlig unproblematisch sind (UV härtende Acrylate verschiedener Art sind jetzt auch für Lebensmittelverpackung zugelassen). Des Weiteren weiß man nun die Ausbildung der Polymermatrix viel besser zu steuern, sodass man die Migration in gewissen Bereichen regeln kann, also entweder minimieren, wenn keinerlei Freisetzung oder Durchlässigkeit gewünscht, oder eine kontrollierte Migration bestimmter Bestandteile ermöglichen.
  4. Das Wirksamkeitspotential von Vitaminen oder anderen Inhaltsstoffen ergibt sich aus der Menge und Konzentration dieser Inhaltstoffe und der Zeitdauer des Kontakts bzw. Einwirkens z.B. auf Haar oder Nagel. Inhaltstoffe in einem Shampoo oder einer Spülung z.B. die auf das Haar (als Keratinstruktur dem Nagel nicht unähnlich) einwirken sollen haben nur wenige Sekunden oder höchstens Minuten und werden anschließend wieder ausgespült. Im Vergleich dazu haben GelCare Inhaltsstoffe trotz vergleichsweise geringer/langsamer Freisetzung durch die Kombination mit langem Verbleiben auf dem Nagel (Tagen oder Wochen) trotzdem das Potential die gewünschten Wirkungen z.B. eines Vitamins hervorzurufen.

Ganz allgemein wird die Wirkung von kosmetischen Mitteln durchaus unterschiedlich eingeschätzt. Klinisch durchgeführte wissenschaftliche Wirksamkeitsstudien sind durchaus nicht für alle Produkte oder Inhaltstoffe an der Tagesordnung oder gar verbreitet. Trotzdem werden solche Produkte vielfach akzeptiert, verwendet und geschätzt. Letztlich entscheidet jeder Verbraucher, welchen Nutzen er sich von einem bestimmten Produkt verspricht und ob ihm persönlich dieses Produkt sein Geld wert ist.

Wir nehmen für keines der GelCare Produkte eine spezifische Wirkung in unserer Werbung in Anspruch. Zunächst wären die dazu notwendigen klinischen Studien umfangreich, langwierig und teuer; außerdem würden wir uns bei Inanspruchnahme besonderer Wirkungen auf die Physiologie und den Körper selbst, möglicherweise in eine Grauzone begeben, die die Regelungen für Heilmittel oder Medizinprodukte betrifft. Wir setzen auf die Entscheidung des mündigen Verbrauchers. Das Internet bietet heute nie dagewesene Möglichkeiten, Informationen über Pro und Kontra von Produkten und Inhaltstoffen aller Art zu recherchieren. Die von uns ausgelobten Inhaltstoffe, hier also z.B. der Vitaminkomplex sind in dem Produkt wie beworben. Wir sehen das positive Potential der Inhaltsstoffe in dieser Anwendung. Der Verbraucher hat die Wahl.